„Keine Rückmeldung“

Mai 2, 2010

Der Computer ist NICHT mein Freund!!!

Seit über einer Woche ärgere ich mich nun schon mit ihm herum und versuche verzweifelt meine Hausaufgaben in XHTML und JAVA zu machen…
…dies scheitert zum ersten an meiner Unfähigkeit und zum zweiten an der Unwilligkeit meines Laptops, mehrere Seiten parallel zu öffnen.

(„Keine Rückmeldung“) das ist der Satz, den ich am häufigsten zu lesen bekomme.
(„Keine Rückmeldung“) das ist der Satz, der mir jegliche Motivation nimmt.
(„Keine Rückmeldung“) das ist der Satz, der meinen Blutdruck in die Höhe schießen lässt.
(„Keine Rückmeldung“) das ist der Satz, der meinen Puls zum Rasen bringt.
(„Keine Rückmeldung“) das ist der Satz, der mich irgendwann meinen Laptop zum Fenster rauswerfen lassen wird.
Eine Steigerung bringt nur noch (Explorer/ Internet Explorer/ Firefox funktioniert nicht mehr).
Dieser Satz folgt meist direkt.

Wie gesagt, der Computer ist nicht mein Freund.

Ich hoffe, dass mein Laptop mir jetzt gnädig ist, und mich heute, am Sonntag nachmittag, endlich meine Arbeit fertig machen lässt…

Mein Ruhezustand-Button ist wieder da!

April 15, 2010

Heute habe ich mit Hilfe einiger junger Menschen, die sich in Computerdingen gut auskennen und ihr Wissen im Netz teilen, meinen Ruhezustand-Button, der aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen auf einmal verschwunden war, wieder aktivieren können!

Da freu ich mich sehr darüber! 😀

Mein Web 2.0

April 13, 2010

Das Web und ich

Was ich als erstes dazu sagen muss: das Web raubt mir unheimlich viel Zeit. Des öfteren verliere ich mich in den unendlichen Weiten des Internets und merke gar nicht, wie die Stunden an mir vorüber ziehen. Ich liebe es, in Foren zu stöbern. Zu lesen, was andere Menschen zu gewissen Themen zu sagen haben, welche Erfahrungen sie gemacht haben. Dass ich nun ein eigenes Blog habe, trägt auch nicht unbedingt dazu bei, dass ich weniger Zeit im Net verbringe.

Hier eine kleine Liste, für was ich das Web 2.0 hauptsächlich verwende:

  1. Um Informationen und Erfahrungswerte zu einem bestimmten Thema zu suchen.
  2. Um selbst Erfahrungen und Informationen mit anderen Usern zu teilen.
  3. Um meine Meinung kundzutun.
  4. Um in Kontakt mit anderen Menschen zu treten.

Zur Zeit nimmt mich Facebook ziemlich in Beschlag. Das verhängnisvolle daran ist, umso mehr man sich selbst einbringt, desto öfter switcht man auf den Account, um zu sehen, ob und wie andere darauf reagieren. Und dann schaut man natürlich auch gleich, was es bei den anderen so neues gibt… Ein Teufelskreis!

Und natürlich ist das nicht gerade förderlich für das Studium .

 Außer man belegt einen Kurs mit dem Thema Web 2.0  😉

Endlich geschafft!!!

April 12, 2010

Jetzt hab ich endlich mein erstes Blog erstellt!

War gar nicht so einfach, wie ich dachte.

Zuerst hab ich es bei blogger.com versucht, hatte aber meine Schwierigkeiten mit den Cookie-Einstellungen des Internetexplorers. Gott sei Dank gibt es noch genug andere, dachte ich mir, und schon war ich bei wordpress gelandet. Noch dreimal den falschen Benutzernamen angegeben, schnell mal das Passwort vergessen und: here I am!

Nun werd ich mir eine Pause gönnen und ein paar Themen zusammentragen, über die ich in nächster Zeit was schreiben werde.